Samstag, 13. Juni 2015

Zwischen Dämmerung und Nacht


Aus Augen-Blick - Juanas Bild des Tages

Zur blauen Stunde

Das Bahnhofsviertel meiner Metropole unter einem vollkommen abstrakten Abendhimmel.

Kommentare:

Beast Vom Drachenberg hat gesagt…

eine herrliche Fotografie - da bekomme ich Lust das ganze in Holz zu verewigen- als beleuchtetes Wandbild. :-) Darf ich ? :-)

liebe Grüße aus dem Erzgebirge an den See :-)

Juana Seekoenigin hat gesagt…

Wenn Du magst, gerne!
Den Bahnhofsturm findest Du im Internet, zwecks Details. Dann krieg ich aber auch ein Photo mit Widmung.^^ - Und "Gewinnbeteiligung" beim erfolgreichenVerkauf. *lach*^^

Selbst finde ich den Himmel viel interessanter als die Beleuchtung des Bahnhofsviertels. Auch wenn ich dieses Photo künstlerisch visualisiert habe, der Kontrast der Himmelsfarben, ist trotzdem abartig und die Regenfront die diesem Himmelsszenario folgte war auch ziemlich abartig. Einer meiner Paprikapflanzen, welche noch nicht gut verwurzelt war, hat es glatt die halbe Erde aus dem Topf gespült.

Nach uns die Sintflut ...

Es grüßt nach ganz weit hintern See

Juana

Beast Vom Drachenberg hat gesagt…

Ich Esel hab wohl gestern vergessen meinen Kommi hier abzusenden ^^.
Natürlich bekommst Du eine Widmung :-). Wenn Du magst sogar das ganze Wandbild. Malschauen wie ich das am Besten hinbekomme. Der Himmel wird auf jedenfall verglast .... "Gemaust hab ich mir das Bild schon :-)

Mein mühsam gezogenes Basilikum hat es am We auch aus den Töpfen gespült :-( .
Was gibt Petrus auch mitten in der Nacht seine Badewanne aus, so dass ich meine Pflanzen nicht retten kann? Dabei war ich soo stolz mal etwas Grün auf dem Fensterbrett zu haben...

Ich hoffe meine Mail ist inzwischen auch angekommen ?

liebe Grüße aus dem kühlen Erzgebirge

Juana Seekoenigin hat gesagt…

Guten Morgen nachem Erzgebirge.

Na Du bist ja fix! Da bin jetzt schon gespannt auf das Ergebnis, wobei ich mir sicher bin daß Du das wirklich ganz toll gestaltest.

Das war schon etwas viel Regen was da Sonntagnacht runterkam, der Ausdruck "es hat geschüttet wie aus Kübeln" ist nicht untertrieben. Als meine 6 Tomaten-, 4 Gurken-, 4 Paprikapflanzen noch jung waren habe ich mit Plastikfolie, der Wäscheleine und Bambusstöcken ein provisorisches Regendach gebastelt, damit die Pflänzchen in den kalten Nächten im Mai nicht auch noch zu naß hatten. Erstaunlicherweise hält das Dach bis heute, was ich gar nicht gedacht hätte. In weiser Voraussicht habe ich Sonntag alle Pflanzen so gut es ging unter das Dach geschoben, das Basilikum und den Salat unter einen großen Tisch gestellt. Bis auf die Paprikapflanze, sie hatte den schlechtesten Platz ist nichts ersoffen, aber sie scheint es überlebt zu haben.

Deine Mail habe ich erst gestern Abend entdeckt, sie ist in meinem Junkmail-Ordner gelandet.

Heute werde ich erst mal die Sonne genießen, es soll einmal einen Tag trocken bleiben, bevor der Regen weitergeht. Es sieht schon wieder verdächtig nach einem beschissenen Sommer aus. :-(

Bis bald!

Juana